Anstecker des Bräutigams

Autor/in: Fräulein Herzrasen
​Viele Herren haben gerne klassisch einen Anstecker mit einer Blume im Reviere. Diese passen mittlerweile auch sehr gut zu sehr modischen und modernen Outfits. Kombinationen mit einer tollen Fliege sieht man bei immer mehr Trauungen.

Der Anstecker, so schön er auch ist, birgt jedoch auch Gefahren. Mit ein paar kleinen Tipps umgeht ihr diese aber spielend. So können Anstecker, die meist erst kurz vor einem Fotoshooting angesteckt werden ganz leicht das gesamte Outfit ruinieren. Wie das geht? Ganz einfach. Um die kleinen Gestecke möglichst lange frisch aussehen zu lassen, werden sie noch am besten in Wasser stehend gelagert. Dabei vergessen viele Bräutigame die nassen Stellen gut zu trocknen bevor sie mit dem Anzug in Berührung kommen. Und schon hat man einen Fleck am Anzug. Zwar ist dieser aus Wasser aber zu diesem Zeitpunkt trotzdem ärgerlich. Also immer darauf achtgeben, das der Anstecker möglichst lange feucht und kalt gelagert wird. Gerne auch, nach Absprache mit dem Floristen im Kühlschrank. Und vor dem anstecken immer gut trocknen!

Bei richtig gutem und sonnigem Wetter solltet ihr euren Floristen um eine Wasserkapsel bitten. Diese kann man manchmal gut kaschieren, indem man sie Reviere versteckt. So lassen die Blumen im Anstecker auch an einem sehr warmen Tag nicht den Kopf hängen.