Noch 300 Tage

65 Tage gehen schneller um, als man denkt. Das Brautpaar hatte sich sehr über das erste Päckchen mit dem aus New York importierten Hochzeitsmagazin gefreut. Einer spontanen Eingebung folgend, hatte ich das Päckchen noch um ein Buch ergänzt, welches ich selbst vor über zwei Jahren von einer meiner lieben Brautjungfern bekommen habe:
Wer Ja sagt, darf auch Tante Inge ausladen

von Thomas Sünder. Bücher mit Titeln dieser Art sprechen mich eigentlich gar nicht an, aber die vielen Anekdoten und Tipps des Hochzeits-DJs, las ich innerhalb kürzester Zeit mit viel Freude. Am Ende stand die wohl wichtigste Erkenntnis für meinen (damals) zukünftigen Ehemann und mich: Wir gestalten unsere Hochzeit nur so, wie wir es wollen. Traditionen, Konventionen und sonstige -ionen hin oder her. Wen sollen wir einladen? Nur Gäste, mit denen wir den Moment unserer Vermählung wirklich teilen möchten. Welche Musik sollen wir spielen? Nur Musik, die uns rührt, zum Tanzen und Feiern bringt. Welches Essen soll serviert werden? Nur Leckereien, die uns schmecken. Undsoweiterundsofort.

Eine Einstellung, die auf den ersten Blick egoistisch erscheinen mag, hat uns, unseren Freunden und unserer Familie letzten Endes einen unvergesslich schönen Hochzeitstag geschenkt. Nun aber zurück zum eigentlichen Thema, dem Hochzeitskalender. Mein Bruder und seine Verlobte ahnen noch nicht, dass es sich um einen Kalender handelt, daher wird das kommende Geschenk eine erneute Überraschung. Da sich das zukünftige Hochzeitspaar in den letzten Wochen intensiv mit Themen, wie Hochzeitslocation, Gästeliste und Essen beschäftigt hat, dachte ich mir, dass eine Möglichkeit, Gedanken hierzu schnell aufschreiben zu können, genau das Richtige sei. Bei TK Maxx entdeckte ich einen eleganten Notizblock mit einem dazu passendem Stift. Dieser hat hinten eine Magnetfläche angeklebt, sodass man den Block beispielsweise auch am Kühlschrank anbringen kann. Eine tolle Möglichkeit, spontane Ideen aufzuschreiben, ohne dass einzelne Zettel verloren gehen.
Der Block wird – genau wie das Buch und die Hochzeitszeitschrift vor knapp zwei Monaten – in einfaches Packpapier eingeschlagen. Dieses werte ich mit Washi Tape im Hochzeitsdesign auf, welches ich bei Amazon erstanden habe. Ich bin gespannt, wie die beiden auf das nächste Päckchen reagieren werden. Vielleicht nutzen sie das Geschenk ja auch zum Erproben neuer Unterschriften – wenn die Frage nach dem gemeinsamen Nachnamen entschieden ist...

Liebe Grüße, Eure Caro