Das Eheversprechen

Die wohl emotionalste und zugleich intimste Liebeserklärung, die sich Brautpaare einander schenken können. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich das Brautpaar kirchlich oder innerhalb einer freien Trauung das JA-Wort gibt. Die Liebe in einem, direkt an den Partner gerichtetem Eheversprechen zum Ausdruck zu bringen ist einfach unglaublich schön. Die passenden Worte für dieses bedeutende Versprechen zu finden dürfte dennoch vielen nicht ganz so einfach fallen. Eigentlich ist - wie bei fast allen Bereichen der eigenen Hochzeit – der Braut und dem Bräutigam hier kein besonderer Rahmen gesetzt. Ob locker und mit Witz, sehr privat mit ein wenig Nostalgie oder gereimt.

Die Art wie das Eheversprechen geschrieben oder vorgetragen wird, ist und bleibt individuell passend zum Brautpaar. Erlaubt ist also alles, womit sich das Brautpaar wohl fühlt.

Wie jedoch bereits der Rede des Bräutigams und allen anderen Reden, die gehalten werden sollen, empfiehlt es sich diese vorab zu üben (ein paar Mal laut aufsagen sollte min. sein) und sie z.B. auf einem Zettel, oder in einem kleinen Büchlein zu notieren und bei sich zu tragen. Denn auch der geübteste Redenschwinger ist im Moment der Trauung wahrscheinlich etwas nervös bzw. angespannt. Auch wenn der Rahmen der Trauung noch so familiär, locker und frei ist - ist das ein sehr besonderer und emotionaler Moment für Braut und Bräutigam.
Der Inhalt des Eheversprechens ist also komplett dem Brautpaar überlassen. Kern der meisten Versprechen sind wahrscheinlich Besonderheiten, welche man an dem Partner schätzt, Höhen und Tiefen die man als Paar gemeinsam erlebt hat und Gefühle! Viele Gefühle! Sie sind das emotionalste und schönste was Paare verbindet und ausmacht. Nehmt euch Zeit, hört evtl. ein Lied, welches euch verbindet und denkt an die Anfänge eurer Liebesgeschichte. Es gibt kein richtig oder falsch! Solange es von Herzen kommt und euch und eure Liebe zum Partner zum Ausdruck bringt.

Mit einem Eheversprechen, welches man sich im Kreise der Familie und seiner Freunde öffentlich schenkt, wird die Hochzeit und die Trauung zu etwas ganz Besonderem. Dabei spielt es tatsächlich keine Rolle, ob sich das Brautpaar dazu entschließt die Rede mit einem Mikrofon, für alle Hochzeitsgäste hörbar zu halten oder sich das Eheversprechen ganz ruhig und intim, ohne Mikrofon, einander zu geben. Selbst wenn nur der Partner diese wichtigen Worte hört oder die Hochzeitsgäste in der letzten Reihe nicht jedes Wort verstehen – dieser emotionale Moment gehört dem Brautpaar. Denn auch für die aufmerksamen Hochzeitsgäste aus der letzen Reihe sollte dieser hochemotionale Moment unüber"sehbar" sein – dazu braucht es keinen einzigen Ton.