Jessica stellt sich vor

Eigentlich zeichnete sich mein Traumberuf schon in meiner Kindheit ab. Hier eiferte ich zusammen mit meinen Schulfreundinnen Girlbands nach und liebte es, eigene Melodien und Texte zu erfinden, zu singen und mit meinem Kassettenrekorder aufzunehmen. Bald darauf trat ich in den Kinder- und Jugendchor Altenhagen ein, in dem ich bis zu meinem 18. Lebensjahr unter der Leitung von Yeow Hoay Aw viele schöne und wertvolle musikalische Erfahrungen sammeln konnte. Gegen Ende meiner Schulzeit begann ich, eigene Popsongs und Balladen am Klavier zu komponieren und sang von da an in diversen Bands als Front- und Backgroundsängerin. Neben der Bigband des Heeper Gymnasiums zählten dazu zwei Pop/Rock-Bands mit Liedern aus eigener Feder (u.a. „Monday Open“) sowie die Coverband „Kneipenkult Allstars“, die sich aus Musikern verschiedener Bielefelder Bands zusammensetzte. Parallel hierzu nahm ich 2005 mein Kunst/Musik-Studium an der Universität Bielefeld auf, in dem ich klassischen Gesangsunterricht bei Christine Bohnenkamp erhielt. Während meines Studiums nahm ich an weiteren verschiedenen Musikprojekten teil. Unter anderem sang ich 2007 zusammen mit dem Bielefelder Rapper Clef MC den Werbesong für die Feuerwerksfirma „Comet“ und wirkte in verschiedenen Musicals und Theaterstücken mit (z.B. als weibliche Hauptrolle in „Bessere Welt“ von Norbert Görder). Des Weiteren sang ich Demos für das Musical „Hermann“ meines Freundes Tibor Becker ein, nahm an einem Workshop der German Musical Academy teil, und durfte bei den Festen zum 150-jährigen Jubiläum der Bielefelder Volksbank auftreten. Darüber hinaus war ich 2011 Halbfinalistin bei der Radioaktion „Sing a Song“. Von 2011 bis 2014 war ich die Frontsängerin der Popband „Jazzy Pie“, in der ich mit vier anderen Musikern eigene Lieder schrieb. Aktuell schreibe ich zusammen mit meinem Freund eigene Hochzeitslieder sowie ein Kindermusical.

Warum singe ich auf Hochzeiten Weil ich es liebe! 2009 sang ich erstmals bei einer Trauung und habe dadurch meine große Leidenschaft entdeckt. Ich fühle mich ganz in meinem Element, wenn ich – nur vom Piano oder der Gitarre begleitet – meinen Emotionen beim Singen gefühlvoller Balladen oder auch fröhlich-beschwingter Stücke freien Lauf lassen kann. Dann fühle ich mich wie eins mit der Musik und kann mich einfach mit ihr treiben lassen. Und wenn ich meine Zuhörer damit berühren kann, bin ich überglücklich. Hochzeiten bieten mir hierfür jedenfalls den perfekten Rahmen und ich bin jedes Mal aufs Neue froh und dankbar, wenn ich die ehrenvolle Aufgabe übernehmen und für zwei liebe Menschen an ihrem ganz besonderen Tag singen darf.